Mama, mach die Hasen ab, es ist Herbst! – Herbstbasteleien: Herbstlaub-Eulen als Fensterdeko

Heute war es mal wieder soweit: Mich packte das Bastelfieber.
Und wenn dieser Tag kommt (und der kommt äußerst selten und
erstaunlicherweise meistens im Herbst), sieht das in etwa so
aus: In meinem Kopf macht sich eine Idee breit, ich scanne
gedanklich die Bastelkiste, fege alles vom Esstisch, was im Weg
liegt und das Kind muss dann mitmachen. Ihr kennt das. Man ist
voller Euphorie, voller Motivation und dann muss man das Kind
fast noch zwingen, das Spielen zu unterbrechen und sich
überhaupt in die Nähe des Tisches zu bewegen.

Spaß beiseite. Die Große war hochmotiviert und wurde in ihrem
Tatendrang nur gebremst, weil die Oma eine halbe Stunde nach
Bastelbeginn erschien, um mit dem Urenkelkind ins Kino zu
gehen. Aber so blieb mehr Zeit für mich, in Ruhe zu zeichnen,
auszuschneiden und zu kleben.

Wir (ich!) wollten Herbstlaub-Eulen für unsere Terrassentüren
basteln, nachdem mich das Kind heute Früh erst mütterlich
ermahnte und anschließend zwang, die Frühlings- und Sommerdeko
von den Fenstern zu entfernen. Ich weiß gar nicht, was sie
daran störte. Ich fand die kleinen Osterhasen und
Schmetterlinge toll.

So in etwa sah das in meinem Kopf aus…

Nachdem ich den Vormittag also wühlend
auf dem Dachboden verbrachte, um die Herbstdeko zu finden und
wir beim Anbringen feststellten, dass diese nur für 5 der 6
Terrassentüren reicht, musste schnell noch was neues her. Wie
gut, dass mir gerade heute nach Basteln war. Und in meinem Kopf
formte sich schon irgendwas euliges mit Blättern…

Herbstlaub-Eulen. Passt immer im Herbst, auch wenn Eulen
mittlerweile ja fast schon retro sind. Buntes Kartonpapier
hatte ich genug (Stichwort: Bastelkiste!). Was wir brauchten
war Laub. Dafür hatten wir extra einen kleinen Spaziergang
durchs windig-frische Südostberlin gemacht, um viele bunte
Herbstblätter zu sammeln. Viele haben wir geschafft. Das mit
dem bunt war gar nicht mehr so leicht. Zu fortgeschritten der
Herbst und die meisten Blätter schon zu braun. Dass mein
Tatendrang aber auch immer einsetzen muss, wenn’s schon fast zu
spät ist… Aber wir fanden, was ich suchte, auch wenn ich den
(Farb-)Geschmack des Kindes („Guck mal Mama, DAS ist doch
schön, oder?“ – „DAS ist braun und halb zerrissen!“
)
zeitnah nochmal nachjustieren sollte.

Ich hatte dann also schon mal angefangen, als das große
Tochterkind nach 1,5 Stunden freudig strahlend aus dem Kino kam
und sofort fragte, ob wir jetzt anfangen könnten. Aber nett wie
ich bin, hatte ich ihr was zum Basteln übriggelassen.

Schön isses geworden. Und Spaß hatte sie. Ich auch im übrigen.
Aber seht selbst!

Die Utensilien
Kreise, Kreise und nochmal Kreise…
Ganz passabel unser Fund, oder?
Ich hab dann schon mal angefangen…
Sie durfte auch mal ran und hat es super gemacht! ?
Nicht so schlecht für’s Erste, oder?
Das fertige Werk
Das stolze Bastelkind
Das 6. Fenster ist nun auch herbstlich dekoriert!

Leave a Comment