Einfacher Apfelkuchen

Manchmal muss es einfach schnell gehen. Und manchmal ist mir
sehr nach Apfelkuchen. Deswegen habe ich letzte Woche einen
Apfelkuchen gemacht, der fix zusammengerührt ist und trotzdem
wunderbar nach Äpfeln, Zimt und Herbst schmeckt.

Vorher muss ich euch aber noch kurz verraten, dass ich jetzt
den großen Schritt gewagt und mir einen Garten zugelegt habe.
Da wartet nächstes Jahr ein ganzes Stück Arbeit auf mich, weil
da auch noch einiges zu tun ist, aber ich freu mich schon. Und
die erste eigene Ernte gab es sozusagen auch schon:

 


1554374_937780712927949_1229190339605948834_n

 

Das Tolle ist nämlich, dass die kleine süße Laube eine Terrasse
hat, die komplett mit Wein eingewachsen ist. Weil da so
dermaßen viel dran hängt, hat mir die Vorbesitzerin gestern
direkt welchen mitgegeben. 🙂

Nun aber zum Apfelkuchen.

 


Einfacher Apfelkuchen Rezept

 

Gebacken hab ich ihn in einer 20er Springform. Für eine normale
solltet ihr also das Doppelte an Zutaten nehmen.

Ihr benötigt:

  • 50 g zimmerwarme Butter
  • 70 g Rohrohrzucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 TL Zimt oder Apfelkuchengewürz
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 ml Milch
  • 2 große Äpfel (und ggf. etwas Zitronensaft)
  • Mandelhobel und Vanillezucker für’s Dekorieren

Den Ofen auf 170° vorheizen.

Die Butter mit dem Rohrohrzucker, dem Vanillezucker und dem
Salz schaumig schlagen. Die Eier ebenfalls unterrühren.

Zimt, Mehl und Backpulver gut vermischen und zusammen mit der
Milch in den Teig rühren.

Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen
schnibbeln.

Diese dann in den Teig rühren.

Eine Springform fetten und mehlen und die Kuchenmasse
einfüllen.

Dann noch mit reichlich Mandelhobel bestreuen und für ca. eine
Stunde backen.

Auf den noch warmen Kuchen noch mal ordentlich Vanillezucker
streuen und am besten direkt essen. 🙂


Rezept für einfachen Apfelkuchen

Leave a Comment